Kreta im Winter

Hi liebe Community,

heute gibts wieder ein Einblick in unsere Reise. Wir sind seit knapp einer Woche auf Kreta. Haben ein wunderschönes Haus bezogen und erleben Kreta wie noch nie. Es ist kalt, es ist regnerisch und es ist wunderschön.

Aber von Anfang. Letzten Sonntag sind wir hier angekommen und unser lieber Freund hat uns den Schlüssel am Haus hinterlegt. Es war alles sehr spannend und als wir endlich im Haus waren, haben wir erstmal alles angeschaut und haben uns über dieses Traumhaus gefreut. Während wir alles ausgeladen haben, hat mein Mann schonmal ein paar Wiener Würstchen auf den Herd gestellt - also Herd volle Kanne an, Wasser rein und die Wienerle dazu. Wir hatten lange nichts gegessen und dementsprechend großen Hunger. Ich habe die Kaffeemaschine eingeschaltet und den Wasserkocher - alles lief auf Hochtouren.

Die Hunde haben sich während dessen draußen schon mal ein wenig umgeschaut. Dann ging alles sehr schnell. Mara - unsere 1 1/2 jährige Labradorhündin - springt in den Pool - kam ohne Probleme alleine wieder raus. Es war so lustig diese Szene und ich wollte schnell ein Bild machen. Also rein, Handy geschnappt und wieder raus - in dem Moment kommt Mara auf mich zu. Ich wollte vermeiden, nass wie sie war, dass sie ins Haus rennt. Mein Mann zu mir, 'Pass auf, dass die Haustür nicht zufällt.' Zack war es auch schon geschehen. Schlüssel drin, Tür zu, heißes Wasser mit Würstchen auf dem Herd. Wir beide ums Haus rumgerannt und geschaut, ob wir irgendwo reinkommen - keine Chance. Dieses Haus ist wirklich einbruchsicher. OK also unseren Freund angerufen und ihm gesagt, dass wir uns ausgeschlossen haben. Er meinte, er kommt, er muss nur den Zweitschlüssel bei seinem Sohn abholen. Oje das kann dauern. Ich habe so mit 30 Minuten gerechnet, mein Mann mit einer Stunde. Ich habe vor lauter Verzweiflung schonmal angefangen um den Pool herum sauber zu machen. Immer wieder sind wir zum Fenster bzw. zur Balkontür der Küche gelaufen und haben geschaut, was drin auf dem Herd los ist. Es war gefühlt eine Ewigkeit und nach 50 Minuten war es dann soweit - die Alarmanlage ging an und in der Küche war alles voll Rauch - Verzweiflung pur. Mein Mann hatte schon den Hammer in der Hand und wollte die Scheibe einwerfen, damit wir ins Haus kommen. Wir haben dann nochmal unseren Freund angerufen und er meinte nur er ist in 10 Minuten da - wir sollen bitte nicht die Scheibe einschmeißen. 10 Minuten können ganz schön lang sein.... dann war er endlich da und ich muss sagen, ich bewundere die griechische Mentalität und Gelassenheit. Statt hektisch zum Haus zu laufen und aufzuschließen gab's erstmal eine Begrüßung ❤️. Mir sind einfach nur die Tränen übers Gesicht gelaufen, Tränen der Dankbarkeit. OK Haus aufgeschlossen, Alarmanlage abgestellt - alles aufgemacht. Es ist zum Glück nichts schlimmes passiert. Das war auch das, was unser wunderbarer Freund immer und immer wieder zu mir gesagt hat. Hey Pia alles ok - es ist nicht passiert - es ist nicht schlimm. Alles ist gut. Ich danke Dir von Herzen dafür.


So, was gibt es noch zu berichten. Am Montag bin ich direkt in unserer FB-Gruppe (Chill Dein Leben 🪂😎. Alltagskonflikte mit Leichtigkeit meistern https://www.facebook.com/groups/1329349774163710) mit meiner wundervollen Freundin und Coach-Kollegin Yvonne live gegangen und habe ein wenig über unsere Reise und unsere Ankunft berichtet. Das war schon cool und interessant, dass man mit ein wenig Abstand recht schnell über so eine Geschichte lachen kann. Es war sonnig bei unserem live und ich saß draußen auf der Terrasse und habe mich einfach nur gefreut, verbunden zu sein. Das Internet hier im Haus ist großartig und funktioniert prima. Ach ja eine Sache habe ich dann noch festgestellt. Ich habe auf der Reise hierher meine Sonnenbrille verloren, vergessen, verlegt - was weiß ich. Auf jedem Fall habe ich keine Sonnenbrille - und das geht ja nunmal gar nicht auf Kreta 😂. Die Sache ist die, dass es eine Gleitsichtbrille ist, heißt eine normal Sonnenbrille tut es für mich nicht. Noch dazu hatte ich erst im Dezember neue Gläser reinmachen lassen, da sich meine Sehstärke verändert hat. Naja - was soll ich sagen. Auch hier gab es eine tolle Lösung, ich habe einen wundervollen Optiker in Rethymno gefunden, der mir gleich 2 neue Sonnenbrillen macht zu einem unschlagbaren Preis in hoher Qualität. Bilder folgen natürlich 😎. Ich freue mich jetzt schon mega darauf. Es war eine tolle Erfahrung in der Stadt Rethymno - sie ist völlig entschleunigt im Gegensatz zum Sommer, dennoch ist sie lebendig und pulsierend. Voll mit wundervollen Griechen, die Ihre Stadt für sich haben. Alle Läden (bis auf die reinen Souvenirläden) sind geöffnet. Auch viele Café's und Restaurants waren offen. Ich war sehr angetan von der 'hundefreundlichkeit' in der Stadt. Das habe ich so nicht erwartet. Es gab unsere erste Pita - saulecker.


Ansonsten haben wir uns hier im Haus in der ersten Woche eingerichtet, eingekauft .. haben viele lange Spaziergänge am Meer gemacht und sind einfach angekommen. Es ist sehr kalt noch auf Kreta. Kalt, regnerisch und geschneit hat es auch schon. Meine Gedanken hierzu waren nur 'Ich habe meine Ski vergessen.'

Ein paar wundervolle sonnige Tage hatten wir auch schon ☀️😍

Die Heizung im Haus funktioniert nicht und auch hier gab es eine Lösung. Wir haben uns Heizer gekauft und machen es uns gemütlich.


Anbei ein paar Impressionen - Fortsetzung folgt.











169 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen